Gala 2018 - Moderation Nicole Simmen

Gala 2018 - Delta Q

SongContest - Finalisten

PARADOXA

Snowhite

SHREK jr.

Der kleine Prinz

Anastasia

SnoWhite

Es rumst gewaltig im Märchenreich: Die Hexen haben keine Lust mehr, die ewig gleichen Fragen der herrischen Königin zu beantworten. Sie streben nach Unabhängigkeit von den lästigen Spiegeln und sind deshalb bereit, die Märchenwelt kräftig durcheinander zu wirbeln. Da sie außerdem einer höheren Macht ehrenhafte Absichten vorheucheln wollen, fangen sie einen Selbstmörder auf dem Weg in den Tod ab und geben ihm die Rolle des Jägers aus dem Märchen Schneewittchen. Angeblich um ihn zu läutern, indem sie ihn über den Sinn von Leben und Tod belehren. Geplant ist jedoch, dass dieser Jäger aus seiner märchengemäßen Rolle aussteigt und dadurch für die von den Hexen gewünschten Turbulenzen sorgt. Dies funktioniert zunächst tatsächlich: Nachdem der Jäger Schneewittchen verschont hat, beendet er seine Mission nicht wie im Märchen, sondern verliebt sich in sie, bleibt bei ihr und nimmt Schneewittchens Rettung selbst in die Hand. Das stört, wie nicht anders zu erwarten, den altbekannten Ablauf der Geschichte. Eine der Folgen ist, dass Schneewittchen wirklich stirbt und die vorgesehenen Rettungsmaßnahmen, nämlich den Apfel auszuspucken und Kamm und Mieder zu entfernen, keine Wirkung zeigen. Jetzt erkennen die Hexen allerdings, dass mit Schneewittchens Tod die Königin tatsächlich die Schönste im ganzen Land ist und bleibt, und sie die ungeliebte Herrscherin und die Spiegel nun auf ewig am Hals haben. Deshalb gilt es, die ganze Sache wieder geradezubiegen. Sie geben in einem Orakelspruch dem Jäger die Macht, Schneewittchen mit einem Kuss wieder zum Leben zu erwecken. Nachdem dies geschehen ist, führt eine überraschende Schlusswendung zum furiosen Ende der Geschichte!